Apfelrecherche

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Remura

Herkunft: Institut für Obstzüchtung Dresden-Pillnitz

Geschmack: säuerlich,

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Sternapi

Herkunft: ungewiss, stammt laut dem Pomologen Olivier de Serres (1539-1619) aus der Römerzeit; der Pomologe Jean Bauhin (1541-1613) bezeichnet die Sorte auch als "Pomum Pentagonum" (Fünfsternapfel); im 16. Jhd. war die Sorte in der Schweiz sehr verbreitet, verschwand dann fast völlig und wurde in den 70er Jhren wieder entdeckt

Geschmack: süß, wenig Inhalt, etwas weinig, süßlich

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Blauacher

Herkunft: Abstammung unbekannt, 1968 in der Mostapfelanlage von B. Vonderwahl in Landschlacht, Thurgau, gefunden

Geschmack: säuerlich, saftig, süßsauer, etwas herb, mildes Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Fettapfel

Herkunft: Norddeutschland, vor 1900

Geschmack: säuerlich, säuerlich süß

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Hilde

Herkunft: Zufallsämling aus der Baumschule Cordes in Wedel/Holstein an der Niederselbe

Geschmack: säuerlich, säuerlich wenig aromatisch

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Rote Walze

Herkunft: unbekannt, vermutlich alte deutsche Sorte

Geschmack: säuerlich, ohne Würze, vorherschend weinsäuerlich, ohne hervortretende Süße

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Steirische Schafsnase

Herkunft: unklar, soll von der Steiermark nach Nikita/Krim und wieder nach Deutschland gekommen sein, soll Lieblingsapfel des Erzherzogs Johann gewesen sein

Geschmack: süß, süß aromatisch

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Thurgauer Weinapfel

Herkunft: Zufallssämling, möglicherweise von "Fraurotacher" abstammend, schon 1860 im Mittelthurgau starkverbreitet

Geschmack: säuerlich, süßsäuerlich, leicht herb, mildes Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Erbachhofer Mostapfel

Herkunft: stammt aus dem Sauerland und wurde von der Baumschule Fey 1925 in den Handel gebracht

Geschmack: säuerlich, säuerlich mit würzigem Geschmack

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Porzenapfel

Herkunft: Zufallssämling aus dem Kreis Trier, Deutschland, etwa seit 1920 bekannt, Verbreitung im Saar- und Moselraum, bis Luxemburg

Geschmack: säuerlich, herbsäuerlich bei hohem Zuckergehalt und würzig

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Rosana

Herkunft: Institut für Experimentelle Botanik, Prag, Tschechien. Kreuzung aus "Jolana" und "Lord Lambourne"

Geschmack: sauer, aromatisch, mit hohem Säureanteil

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Josef Musch

Herkunft: ungewiss, wahrscheinlich aus Belgien, seit 1875 verbreitet

Geschmack: säuerlich, weinsäuerlich, ohne großes Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Kardinal Bea

Herkunft: um 1930, Findling aus Esslingen / Baden-Württemberg

Geschmack: säuerlich, süßsäuerlich, ohne hervortretendes Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Elise

Herkunft: 194 aus "Septer" und "Cox Orange" in Wageningen (Holland)

Geschmack: säuerlich, saftig mit sehr gutem Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Bittenfelder

Herkunft: Zufallssämling aus Bittenfeld/ Baden-Württemberg

Geschmack: säuerlich, säuerlich, aber mt hohem Zuckergehalt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Rewena

Herkunft: 1991 in Pillnitz gezüchtet.

Geschmack: säuerlich,süß, saftig, säuerich-sü, aromatisch

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Englische Spitalrenette

Herkunft: gelangte wahrscheinlich über Frankreich nach England und wurde dort im 19. Jahrhundert von deutschen Pomologen entdeckt, die den Entdeckungsort "Syke-House" fälschlicherweise mit Siechenhaus übersetzten, daher leitet sich der Name "Spitalrenette" ab.

Geschmack: süß, sehr guter, süßlich-weiniger Geschmack, feine Säure bei hohem Zuckergehalt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Finn

Herkunft: aus "Arbat" hervorgegangen, 2009 in den Handel eingeführt

Geschmack: süß, saftig und süß

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Freinsheimer Taffetapfel

Herkunft: Zufallssämling, wahrscheinlich in der 2. Hälfte des 1. Jahrhunderts bei Freinsheim in der Pfalz entstanden, 1911 erstmals ausführlich beschrieben.

Geschmack: säuerlich,süß, süßlich, etwas weinsäuerlich

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Gelbe Sächsische Renette

Herkunft: Meißen

Geschmack: säuerlich, feinsäuerlich, wenig Würze, geringer Zuckergehalt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Gestreifter Herbstkalvill

Herkunft:

Geschmack: säuerlich,süß, edel, gleichermaßen weinsäuerlich und süß, saftig, beerenartig gewürzt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Honeycrunch

Herkunft: 1960 an der Universität Minnesota/USA, aus Keuzung von Macoun und Honeygold selektiert

Geschmack: süß, sehr süß und frisch

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Luxemburger Triumph

Herkunft:

Geschmack: säuerlich,

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Linsenhofer

Herkunft: Zufallssämling aus dem Raum Linsenhofen-Beuren (Baden-Württemberg)

Geschmack: säuerlich, scharf säuerlich bis fruchtig, schwaches Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Modi

Herkunft: Kreuzung aus Liberty und Gala, 1987 in Italien gezüchtet

Geschmack: süß, süß

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Purpurroter Zwiebelapfel

Herkunft: Lokalsorte aus dem mittelbadischen Raum zwischen Kenzingen und Kehl

Geschmack: säuerlich,süß, süß-säuerlich

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Roter Alatau-Apfel

Herkunft: vor 1940, wahrscheinlich eine Züchtung des russ. Obstzüchters Mitschurin

Geschmack: säuerlich, mit wildapfelartigem Geschmack

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Rheinisches Seidenhemdchen

Herkunft: unbekannt, bereits um 1900 aus dem Raum Aachen ins Bergische Land gekommen, heute in Teilen des Rheinlands vorkommend

Geschmack: säuerlich, mild süßsäuerlich, ohne ausgeprägtes Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Schicks Rheinischer Landapfel

Herkunft: spätestens Anfang 19. Jhd. entstanden, 1832 pomologische Erstbestimmung durch Diel, Name nach Baumzüchter Johannes Schick

Geschmack: säuerlich, kein ausgeprägtes Aroma, angenehmes Zucker-Säure-Verhältnis

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Schöner aus Wiedenbrück

Herkunft: lokale Apfelsorte aus Westfalen, um 1900 von der Baumschule Dürbusch in Wiedenbrück gezüchtet, wurde bereits 1913 auf der Provinzial Ausstellung für Westfalen und Lippe als beste Lokalsorte von 36 Sorten mit dem ersten Preis ausgezeichnet

Geschmack: säuerlich, süßsäuerlich, gering aromatisch

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Keswicker Küchenapfel

Herkunft: in Gleaston Castle in der Nähe von Ulverston, England, gefunden, erste Aufzeichnungen von 1793, von der Baumschule John Sander in Keswick, Cumbria, England in den Handel gebracht

Geschmack: säuerlich, ziemlich mild weinsäuerlich,  wenig süß

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Chüsenrainer

Herkunft: Schweiz, Mutterbaum von Johann Waller aus Gegend um Luzern aus Chüsenrainwald geholt, 1861

Geschmack: süß, schwach sauer, etwas herb, schwach gewürzt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Rheinische Schafsnase

Herkunft: besonders am Main (Unterfranken), in Hessen und am Rhein weit verbreitet

Geschmack: säuerlich, schwach gewürzt, etwas säuerlich und wenig süß, Geruch sehr schwach

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Lohrer Rambur

Herkunft: unbekannt, vermutlich Gebietssorte um Lohr am oberen Main, auch in der Region um Schwaikheim am Neckar ist die Sorte verbreitet

Geschmack: säuerlich, ohne markantes Aroma, hoher Säuregehalt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Schlesischer Lehmapfel

Herkunft: ältere Sorte mit größerer Verbreitung in Schlesien

Geschmack: süß, saftig, süß, erfrischend, schwacher Geschmack

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Langer Grüner Gulderling

Herkunft: sehr alte in Bauerngärten verbreitete Sorte

Geschmack: säuerlich, weinsäuerlich, schwach gewürzt ohne viel Eigengeschmack

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Schwaikheimer Rambour

Herkunft: aus Schwaikheim bei Waiblingen / Baden Württemberg stammend, dort schon seit langem im Anbau

Geschmack: säuerlich, saftig, schwach säuerlich und wenig gesüßt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Rheinischer Krummstiel

Herkunft: Rheinland, zwischen Köln und Bonn, vermutlich vor 1800 entstanden

Geschmack: süß, feinsäuerlich, bis schwach süßlich und leicht gesüßt und gewürzt;
Aromabildung erst bei Lagerreife, angenehmes Apfelaroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Hibernal

Herkunft: Zufallssämling aus Rußland

Geschmack: sauer, wenig Aroma, sauer im Geschmack

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Adamsapfel

Herkunft: unbekannt

Geschmack: süß, süßweinig, gewürzt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Creo

Herkunft: 1880, Kreuzung aus "Peter Mathias" und "Kaiser Alexander"

Geschmack: säuerlich, mild-säuerlich, leicht gewürzt, ohne hervortretendes Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Galloway Pepping

Herkunft: Mitte des 19. Jhd in Schottland

Geschmack: säuerlich, angenehme Würze mit ausgewogenem Zucker-/Säureverhältnis

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Gelber Richard

Herkunft: 1806 in Körchow/Mecklenburg wiederentdeckt, jedoch schon lange vorher vorhanden, vor allem in Mecklenburg verbreitet

Geschmack: säuerlich, sehr aromatisch, wohlschmeckend, weinsäuerlich, sehr saftreich

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Remo

Herkunft: "James Grieve" x F3-Nachkomme von "Malus Floribunda", im Institut für Obstforschung Dresden-Pillnitz, seit 1990 im Handel, Sortenschutz

Geschmack: säuerlich, säurebetonter, leicht aromatischer Geschmack, fruchtiges Aroma, hoher Säure- und Zuckergehalt

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Resi

Herkunft: aus 'Clivia' x Schorfresistenter Zuchtstamm/Vf, im Institut für Obstzüchtung Dresden-Pillnitz, seit 1996 im Handel

Geschmack: süß, süß, mit geringer Säure und fruchtigem Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Adersleber Kalvill

Herkunft: um 1830, Sämling von "Weißer Winterkalvill" x "Gravensteiner" im Klostergut Adersleben bei Halberstadt/Sachsen-Anhalt; soll erste gezielte Kreuzung auf deutschem Boden sein

Geschmack: süß, fein gewürzt, süßweinig, gutes Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Winterbananenapfel

Herkunft: ungewiss, entweder 1860 aus Montgomeri (Ohio), oder 1876 aus Cass (Indiana)

Geschmack: säuerlich, mild säuerlich, mit schwacher Süße und leichtem Aroma

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Florianer Rosenapfel

Herkunft: ungewiss, soll aus der rühmlichen Abtei St. Florian

Geschmack: säuerlich, angenehme Säure bei geringem Zuckergehalt, gutes Aroma, würzig

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Edler Prinzessinapfel

Herkunft: ungewiss, in franz. Literatur bereits im 16. Jh. Erwähnt. 1874 vom Deutschen Pomologenverein zum Anbau empfohlen.

Geschmack: säuerlich, ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis, zimtartig gewürzt mit delikatem, weinigen und süßen Gschmack

XDetails zum Apfel (für mehr Details auf den Eintrag klicken)

Name: Finkenwerder Prinzenapfel

Herkunft: Elbeinsel Finkenwerder bei Hamburg um 1860, Zufallssämling

Geschmack: säuerlich, ausgeglichenes Zucker-Säure-Verhältnis, aromatisch herb-süß bis feinsäuerlich

Ihre Apfelrecherche – für mehr Details zu den Apfelsorten klicken Sie bitte auf den jeweiligen Tabelleneintrag.

Suche nach Apfelnamen

Apfelname sort downsort upweitere NamenVerwendung sort downsort up
RemuraWirtschaftsapfel
SternapiApi Etoile, Sternapfel, Pfaffenkappel, Api Etoilée, Pomme EtoileeWirtschaftsapfel
BlauacherBlauacher Wädenswil, EFA - BlauacherWirtschaftsapfel
FettapfelWirtschaftsapfel
HildeWirtschaftsapfel
Rote WalzeWirtschaftsapfel
Steirische SchafsnaseOchsennaseWirtschaftsapfel
Thurgauer WeinapfelVineuse de Thurgovie, Kleiner WeinapfelWirtschaftsapfel
Erbachhofer MostapfelErbachhofer, Erbachhofer WeinapfelWirtschaftsapfel
PorzenapfelWirtschaftsapfel
RosanaWirtschaftsapfel
Josef MuschWirtschaftsapfel
Kardinal BeaWirtschaftsapfel
EliseRed Delight, RoblosWirtschaftsapfel
BittenfelderBittenfelder SämlingWirtschaftsapfel
RewenaRevenaWirtschaftsapfel
Englische SpitalrenetteSpital-Renette, Reinette Des Hospitaux, Syke-House Russet, Mennoniten-RenetteWirtschaftsapfel
FinnWirtschaftsapfel
Freinsheimer TaffetapfelWirtschaftsapfel
Gelbe Sächsische RenetteMalus sylvestris, Zitronenrenette, Meißner ZitronenapfelWirtschaftsapfel
Gestreifter HerbstkalvillWirtschaftsapfel
HoneycrunchHoneycrispWirtschaftsapfel
Luxemburger TriumphWirtschaftsapfel
LinsenhoferSchöner von Beuten, Linsenhofer RenetteWirtschaftsapfel
ModiWirtschaftsapfel
Purpurroter ZwiebelapfelKohlenbacher, Christkindler, FranzosenapfelWirtschaftsapfel
Roter Alatau-ApfelAltai-Apfel, Malus sieversii niedzwetzkyana, Malus niedzwetzkiana Hybride, Stalins letzte Rache (DDR)Wirtschaftsapfel
Rheinisches SeidenhemdchenWirtschaftsapfel
Schicks Rheinischer LandapfelSchick Johannes, Landapfel, Rheinischer landapfelWirtschaftsapfel
Schöner aus WiedenbrückSchöner von WiedenbrückWirtschaftsapfel
Keswicker KüchenapfelKeswick CodlinWirtschaftsapfel
ChüsenrainerChüsenrain, Pomme de Chuesenrain, KüsstnachterWirtschaftsapfel
Rheinische SchafsnaseWirtschaftsapfel
Lohrer RamburSchwaikheimer Rambur, Sternwirtsapfel, Klosterrambur, Krumme Lore, Gestreifter Römerapfel, Pommerscher KrummstielWirtschaftsapfel
Schlesischer LehmapfelWelschweinling, Welscher WeinlingTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Langer Grüner GulderlingGrönartiger Gulderling, Lauchsen-Apfel, Weinapfel, Fässles Apfel, Gulderling Long VertTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Schwaikheimer RambourLohrer Rambour, Zocklerapfel, Sternwirtsapfel, Kloster RambourTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Rheinischer KrummstielTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
HibernalTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
AdamsapfelWhite ParadiseTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
CreoTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Galloway PeppingGalloway PippinTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Gelber RichardGelber Grand Richard, Eutiner Gelber Richard, Großer Körchower Richard, Hagenower Grand Richard, Winter-Richard, StintenburgerTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
RemoTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
ResiTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Adersleber KalvillAdersleber, Amtsrat MeyerTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
WinterbananenapfelWinterbanana, Flory of Winter-BananaTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Florianer RosenapfelRose de St. FlorianTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Edler PrinzessinapfelPrinzessinapfel, AlantapfelTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Finkenwerder PrinzenapfelFinkenwärder Herbstprinz, Hasenkopf, KlapperapfelTafelapfel / Küchenapfel,Wirtschaftsapfel
Seite: 1 2 3 4 5 6 ... 7 8 
Custom Tables Plugin 05a1a29bdcae7b12229e651a9fd48b11

Apfelsuche (Apfelnamen oder Teil vom Namen)

   
 

Comments are closed.